Keno

Keno
© Photographer: Martin Kemp | Agency: Dreamstime.com
Keno ist eine Variante des bei uns gespielten Lottos. Es wird in Casinos und Onlinecasinos angeboten und kommt ursprünglich aus dem Chinesischen Reich.
Geschichte von Keno
Keno kam aus den USA nach Europa, aber die Amerikaner sind nicht die Erfinder dieses Lotto-Spieles. Laut den Geschichtsbüchern wurde es von den Chinesen entwickelt. Die Urväter vieler Glücksspiele nahmen an den Ziehungen rege teil, sodass davon die Chinesische Mauer finanziert worden sein soll. Damit hat Keno seinen Ursprung in China vor ca. 2'200 Jahren.
Damals wurden noch keine Zahlen gezogen, sondern Keno wurde mit 120 verschiedenen Schriftzeichen gespielt. Damit die Ziehungen trotz fehlender Technik dem Zufall überlassen blieben, benutzte man weisse Tauben, welche wahllos einige der beschrifteten Briefe aus einem Kasten zogen. Nach hunderten von Jahren, im 20. Jahrhundert, brachten dann die Chinesen ihr Spiel zufällig mit nach Amerika. Dort waren sie unter anderem als Minenarbeiter eingesetzt und die Amerikaner wurden auf Keno aufmerksam.
Spielregeln von Keno
Das Erlernen von Keno dauert nur wenige Minuten, sicher ein weiterer Punkt warum es so viele gerne spielen. Das Spielfeld besteht aus 80 Zahlen. Je nach Land oder Casino können es aber auch nur 70 Zahlen oder auch mal mehr sein. Der Unterschied für den Spieler liegt dann in der unterschiedlichen Wahrscheinlichkeit einen oder mehrere Treffer erzielen zu können.
Der Spieler muss sich vor jeder Runde für mindestens 2 dieser Felder entscheiden. Maximal dürfen aber nur 10 Felder getippt werden. Dann entscheidet er sich für einen Wetteinsatz für jede Zahl. Im einfachsten Fall setzt man auf jede Zahl dieselbe Geldsumme. Je mehr Zahlen man tippt, desto mehr muss man von ihnen auch richtig haben, damit der Einsatz plus ein Gewinn dabei rausspringt. Dafür kann man bei 10 von 10 richtigen Zahlen sehr viel Geld bekommen.
Das Ganze soll an einem Beispiel von 3 Zahlen aus 80 möglichen Zahlen näher erklärt werden. Trifft man nur eine Zahl, so verliert man leider seinen Einsatz. Bei zwei Richtigen gibt es dagegen den Einsatz zurück. Schafft man es alle 3 Zahlen zu treffen, dann ist es sogar der 42fache Einsatz den man gewinnt.
In einem zweiten Beispiel setzen wir auf 6 Zahlen aus 80 Möglichkeiten. Während die ersten beiden Treffer nichts einbringen, erhält man bei 3 Richtigen den Einsatz zurück. 4 Richtige bringen dann bereits das 4fache ein. Bei 5 getroffenen Zahlen schon das 88fache und bei 6 von 6 richtigen Zahlen gibt es den 1500fachen Einsatz als Gewinn ausgezahlt.
Anhand dieser Beispiele lässt sich zeigen wie stark die Gewinne von der Anzahl der gewählten Zahlen abhängen. Natürlich kann die Gewinnausschüttung beim Keno von Casino zu Kasino variieren. Die Auszahlungen in unseren Beispielen wurden einem Casino, das Keno anbietet, entnommen.
Man muss anmerken, dass es sich bei Keno um ein reines Glücksspiel handelt. Man kann zu keinem Zeitpunkt des Spiels sein Glück beeinflussen. Wie beim normalen Lotto hängt alles vom Zufall ab. Die meisten Spieler neigen dazu nach den ganz grossen Gewinnen zu greifen. Leider wird die Wahrscheinlichkeit auch immer geringer. Man sollte also seine realen Gewinnwahrscheinlichkeiten kennen wenn man auf volles Risiko geht und 10 aus 80 Zahlen tippt. Wer in Onlinekasinos spielt, der hat einen kleinen Vorteil. Dort werden meistens die Wahrscheinlichkeiten in einer kleinen Tabelle neben an angezeigt. Ähnlich wie beim herkömmlichen Lotto gewinnt oftmals niemand den grossen Jackpot und die Bank geht mit den ganzen Gewinnen nach Hause.